Cookie Control

Für eine bestmögliche Nutzung der Website und zur weiteren Optimierung unseres Online-Angebotes verwenden wir Cookies. Wenn Sie auf der Website weitersurfen erklären Sie sich mit der Cookie-Nutzung einverstanden. Erfahren Sie mehr unter Datenschutz.

Dirigent vor seinem Orchester - eine starke Führungskraft
Management Audit
Ablauf

Konsequente Führung

Ein strukturierter Planungs- und Durchführungsprozess ist für jedes Management Audit ein zentraler Erfolgsfaktor.

Von der Zielklärung bis zur Evaluation sind die entscheidenden handwerklichen Gestaltungsprinzipien ebenso zu beachten wie die inspirierende Offenheit des Vorgehens für den Kunden, für die Menschen und für die kommenden Veränderungen.

Ausreichend Planungs- und Konzeptionszeit

Management Audits, die sozusagen von der Stange gekauft und durchgeführt werden, bleiben in aller Regel weit hinter dem zurück, was ein spzeifisch auf die Unternehmenssituation, die Geschichte und die Zusammensetzung des Managements sowie die zukünftigen Anforderungen angepasst wird. Es lohnt sich, der Konzeption und Vorbereitung ausreichend Zeit zu geben. Wenn man dabei sehr konzentriert und konsequent vorangeht, muss dieser Prozess nicht Monate dauern. Auch eine unternehmensspezifische Konzeption und Planung kann in angemessener Zeit erbracht werden.

Zügige Umsetzung

Wenn der Startschuss gefallen ist, sollten Management Audits in einem überschaubaren Zeitraum durchgeführt werden. Das kann je nach Teilnehmerzahl selbstverständlich sehr unterschiedliche Zeiträume bedeuten. Wichtig ist, zwischen Ankündigung und Umsetzung soviel Zeit zu geben, dass vor allem die Teilnehmenden sich einstellen und Fragen klären können. Die konkrete Durchführung der Audits sollte, wenn immer möglich, in einem klar definierten Zeitfenster erfolgen, das keine langen Wartezeiten für Einzelne produziert.    

Kurzfristiges Follow-up

Auf ein Management Audit folgen Feedbackprozesse und die Ableitung von Maßnahmen. Ein ausführliches Feedback an Teilnehmende sollte zügig nach der Erstellung des schriftlichen Berichts erfolgen. Lange Wartezeiten lassen Eindrücke bei Teilnehmenden verblassen und der Spannungsbogen des gesamten Audit-Prozesses wird unterbrochen. Auch die Managment-Beratung für den Aufraggeber sollte schnell erbracht und daraus Konsequenzen abgeleitet werden. Auch deren Kommunikation an Betroffene sollte zügig erfolgen, um Gerüchte und Sorgen zu vermeiden bzw. zu reduzieren und um Maßnahmen der Managemententwicklung schnell einleiten zu können.

Der Management Audit Prozess im Überblick

Die wichtigsten Stufen des Management Audit Prozesses werden hier dargestellt. Sie können die einzelnen Stufen direkt anklicken und mehr erfahren!