Cookie Control

Für eine bestmögliche Nutzung der Website und zur weiteren Optimierung unseres Online-Angebotes verwenden wir Cookies. Wenn Sie auf der Website weitersurfen erklären Sie sich mit der Cookie-Nutzung einverstanden. Erfahren Sie mehr unter Datenschutz.

Dirigent vor seinem Orchester - eine starke Führungskraft
Feedback
Basis für Entwicklung

Feedback zum Management Audit

Das Feedback an die Teilnehmenden ist der erste Lohn, den sie für ihre Mühen erhalten.

Selten erhalten Führungskräfte ein so differenziertes und ehrliches Feedback wie es aus einem Audit heraus möglich ist. Die Vernachlässigung der Feedbackprozesse im Anschluss an ein Audit stellt einen sehr ernsten Kunstfehler dar. Trotzdem geschieht sie.

Erstes schnelles Feedback

Es ist extrem wichtig, Teilnehmenden schon am Tag ihres Management Audits eine erste persönliche Rückmeldung zu geben. Die Selbsterfahrung im Management Audit wirft viele Fragen auf. Das Feedback durch den Auditor hilft zur Einordnung und oft auch zur Beruhigung.

Ausführliches späteres Feedback

Eine spätere differenzierte persönliche Rückmeldung auf der Basis des Ergebnisberichts sollte ausführlich sein (nicht unter 60 Minuten) und auch Raum zum Austausch und zur Reflektion für die Teilnehmenden bieten. Es geht im Kern darum, diejenigen Entwicklungsthemen zu identifizieren, denen auch die Teilnehmenden zustimmen und zu deren Bearbeitung sie motiviert sind. Es ist nicht möglich, andere Menschen zu entwickeln. Sie müssen das selbst wollen und tun. Die Art der Kommunikation der Ergebnisse eines Audits ist ganz entscheidend für die Frage, ob dieses Interesse in ihnen wächst oder schwindet.